Komponist, Pianist, Autor


Les Musiciens de Brême

[Die Bremer Stadtmusikanten] 2010-2011
Bühnenwerk für Kinder und Jugendliche nach dem Märchen der Brüder Grimm für sieben Solisten und einen Erzähler.
Aufnahme mit Jacques Bonnaffé als Erzähler.
Uraufführung im Februar 2015 mit den Studenten des Pôle Supérieur de Boulogne-Billancourt, Wiederaufnahme im März 2017 mit dem Orchestre de Douai.

Image

Bruno Nouvion (Solist am Orchestre Philharmonique de Radio France) spielte bei der Uraufführung die Rolle des Hahns.


Un Petit rien-du-tout

[Ein kleines Gar-nichts] 2005/2006
Melodrama für Klavier und Gesang nach einem Buch von Maurice Roche
, Un petit rien-du-tout tout neuf plié dans une feuille de persil (Editions Gallimard).
Uraufführung am Théâtre du Rond-Point in Paris vom 14. März bis 1. April 2006 mit dem Komponisten und Irina Dalle in einer Inszenierung von Caterina Gozzi und dem Lichtdesign von Dominique Mabileau.

00:00
/
00:00

La Petite danseuse de Degas

[Die kleine Tänzerin]
Choreographie: Patrice Bart, Opéra de Paris, 2003.
Wiederaufnahme an der Opera de Paris von Dezember 2005 bis Juli 2010.

'Denis Levaillant’s score deserves much praise. It uses the classical orchestra enriched with a few instruments such as the accordion, typical of the era, and the tenor saxophone, and others, even rarer, like the oboe d’amore and contrabassoon, intended to contribute their color to certain characters. Quite colorful and rhythmically rich (jazz is the most noticeable influence), it is hugely active support for the dance throughout the evening. Conducted by Koen Kessels, the Orchestra of the Paris Opera plays this beautiful but difficult score with fantastic spirit, making it a key element in a production indeed worthy of the house that brought it into the world.’
Olivier Brunel, ConcertoNet

Image

Le Bal [Der Ball]

00:00
/
00:00

Eloge de la radio

[Lob auf das Radio]1999/2000
Musiktheater für 15 Musiker, zwei Rundfunk-Geräuschtechniker und Tonwiedergabe.

00:00
/
00:00

Techno Space Piano

1998/1999
Musiktheater für einen Pianisten, einen Vinyl-DJ und Tonwiedergabe.

00:00
/
00:00

La Femme sur la Lune

[Frau im Mond]1995
Musiktheater, Musik für acht Solisten (ob, cl, fg], hrn, pos, va, vc, kb) zur Begleitung des Films von Fritz Lang.

00:00
/
00:00

Passions

[Leidenschaften]1995
Musiktheater, Konzert mit Gesang und Lichtdesign unter Verwendung von Les Pierres noires, Sunny Cash passion, Compassion, Madrigaux de guerre und Tombeau de Gesualdo.


Poètes et burlesques

[Dichter und Burleskes]1994
Musiktheater, Stücke für Klavier als Begleitung eines Programms von Pathé-Filmen aus den 1910er Jahren.


Piano Circus

1993
Musiktheater, Fantasie für einen Pianisten und einen Zauberer mit Abdul Alafrez – Text: Henri Michaux, Sprechgesang: Elise Caron

00:00
/
00:00

Lettres de Georgie

[Briefe aus Georgien]1992
Ballett, Choreographie: Caroline Marcadé

00:00
/
00:00

Passage de l'heure bleue

[Verlauf der blauen Stunde]
Choreographie: Stéphanie Aubin, GRCOP, Opéra de Paris, 1989

00:00
/
00:00

O.P.A MIA

1987-1989
Oper für Kammerorchester (3 Quintette), Chöre, Solisten: zwei Sänger und zwei Schauspieler.

Hier klicken, um das Video auf YouTube zu sehen

Image

Solo piano solo

[Solo Klavier solo]1987
Musiktheater, Inszenierung von
Douze mouvements, Piano transit und Souvenirs de Félicité.

00:00
/
00:00

Les heures défaites

[Die aufgelösten Stunden]
Choreographie: Bouvier/Obadia, Théâtre de la Ville, Paris, 1987 (Quatuor Joachim).

00:00
/
00:00

Les Passagers du delta

[Die Passagiere des Deltas]
Musiktheater für Jazz-Trio mit Barre Phillips und Barry Altschul – 1986

Rhythmic Training

00:00
/
00:00

Le Dernier Pèlerinage

[Die letzte Pilgerfahrt]
Musiktheater, Montage und Bearbeitungen der letzten Werke von Franz Liszt - 1986

Bagatelle sans tonalité

00:00
/
00:00

Eaux-fortes

[Ätzradierungen]
Choreographie: Dominique Petit, St. Quentin en Yvelines, 1986

00:00
/
00:00

Rythm'n'shoes

Choreographie: Aby Dance Trio, Wettbewerb von Bagnolet, 2984 (Elektroakustik).

00:00
/
00:00

The Blue Street

Musiktheater für Jazz-Sextett (Kenny Wheeler, Tony Coe, Yves Robert, Barre Phillips, Pierre Favre) – 1984

00:00
/
00:00

Les Pas perdus

[Die verlorenen Schritte]
Choreographie: Dominique Petit, Maison de la Danse de Lyon, 1983 (Youval Micenmacher)

00:00
/
00:00

Deux pièces à louer

[Zwei Zimmer zu vermieten]1983 Musiktheater, Inszenierung von Piano check-up und Le Baigneur (Buffooper)

Le Baigneur
[Der Badende]
Buffooper auf einen Text von Maurice Roche – 1976

00:00
/
00:00

Piano check-up 1978

Musiktheater für einen Pianisten, einen Schauspieler und einen Saxophonisten – 60’

00:00
/
00:00

Aranzaquil

Choreographie: Dominique Petit, Maison de la Danse de Lyon, 1983

00:00
/
00:00

Inside

Musiktheater für Geräuschtechniker, solo Trompete und solo Violoncello, Kammerorchester (3 tp, 2 tb, Trio: va, vc, kb) und Elektroakustik – 1983

00:00
/
00:00

D.D.Blue Gold Digger

Choreographie: Dominique Petit, Centre Pompidou, Paris, 1982

00:00
/
00:00

Dérive

[Abdrift]
Choreographie: Brigitte Lefèvre, Opéra de Nantes, 1982 (mit Claudia Phillips)

00:00
/
00:00

Grand Corridor

[Großer Korridor]
Choreographie: Dominique Bagouet, Opéra de Montpelier, 1981


Portrait de l'artiste

[Porträt des Künstlers]
Musiktheater (Melodram für Sprecher und Klavier) auf einen Text von Maurice Roche, 1981


La Chevauchée

[Der Ritt]
Musiktheater in Zusammenarbeit mit Caroline Gautier (Lieder, Melodramen und Improvisationen nach Franz Liszt), Sprechgesang und Klavier, 1981

Image

Piano check-up

Musiktheater für einen Pianisten, einen Schauspier und einen Saxophonisten – Ausschnitt aus der Rundfunkfassung (France Culture, Italia-Preis, 1980)

00:00
/
00:00

Le Jardin du sanglier

[Der Garten des Wildschweins]
Choreographie: Caroline Marcadé, Opéra de Paris, 1979

00:00
/
00:00

Embellie fixe

[Gleichbleibende Aufheiterung]
Musiktheater für einen Pianisten, einen Schauspieler und einen Saxophonisten, 1978

00:00
/
00:00

L'oreille bée

[Das weit offene Ohr]
Musiktheater für zwei Musikerclowns und einen Schauspieler, 1974

© 2017 Denis Levaillant - Contact Me